Despacho-Zeremonien

offene Zeremonien für alle Interessierten

Aktuelle Termine werden in Kürze bekanntgegeben.

Unkostenbeitrag von 5-10 € pro Person, Kinder bezahlen nichts.

Die Despacho-Zeremonie entstammt der Tradition der Inka-Schamanen. Ein Despacho dient dazu, uns ins Gleichgewicht und in die richtige Beziehung zu bringen mit Mutter Erde, mit uns selbst, Einklang zwischen Denken, Handeln und Fühlen zu erzeugen, und einem von uns ausgewählten Lebensthema. Das während der Zeremonie kreierte Despacho- oder Gebetsbündel wird dabei am Ende Pachamama, Mutter Erde übergeben, als Geschenk und Dank für alles, was wir während unseres Lebens von ihr empfangen. Der Inhalt des Despachos ist in Teilen bestimmt durch die Absicht, die wir mit der Zeremonie verbinden. Eine Despacho-Zeremonie ist ein heiliger und sehr kraftvoller Akt; sie kann für einen einzelnen Menschen ebenso wie in einer Gruppe durchgeführt werden.